Beitragsseiten

Mundartwörter und ihre Bedeutung, hier werden Begriffe aufgeschrieben die langsam aber sicher in Vergessenheit geraten und vor noch nicht so langer Zeit in Rommerz Umgangssprache waren.

Die Schreibweise ist nach Gutdünken gewählt.



Frisch aufgenommene Wörter

Plumeau - damit ist das Federbett gemeint, Hasenbrot - Frühstücksbrot was vom Vater am Schacht nicht gegessen wurde, dies wurde Zuhause in der Pfanne gebacken und von den Kinder gegessen


weißt`e noch, be`s  e mo woar - weißt du noch wie es eimal war



bei Hemmbels unnerm Sofa - ein Ort wo jeder kennt, aber noch keiner gesehen hat



kommer do hiegege" - do kommer hiegege - gemmer hie - mer gen hie


Dos kenn ich wie mei Motzetasch - Das kenne ich wie meine Jackentasche


Ä gross Gusch, oh nüscht dehenger - Ein großes Mundwerk und nichts dahinter 



Kenner hot geschömpt - Keiner hat geschimpft


 Bann Gott Well, on die Gäul dänze - Wenn Gott will und die Pferde ziehen (dann klappt das schon)


 Bässer en Spatz in de Haand, als e Duwe of em Dach - Besser ein Spatz in der Hand, als eine Taube auf dem Dach

   
© Heimat und Geschichtsfreunde Rommerz