Die Heimat und Geschichtsfreunde Rommerz hatten am Sonntag den 29. August 2010 zu einem Treffen geladen, welches unter dem Motto „ In Rommerz leben….. Rommerz erleben“ stand eingeladen. Treffpunkt war das alte Forsthaus im Kreuzdof, was heute der Familie Grosser gehört  und von Ihr bewohnt wird.

Unser erster Vorsitzender Stefan Neidhart konnte ca. 30 Mietglieder und Interessierte Rommerzer Bürger begrüßen 

IMGP3332 Haus_0004

IMGP3330

     
Unbenannt-Scannen-06 Haus_0003 Ute 2010

 

























Die Familie Klaus Grosser besitzt ein stattliches Gebäude, welches das "Rommerzer Schlösschen" genannt wird. In dem Haus wohnte gegen Ende des 18 Jahrhunderts Johann Georg Thomas, der einzige „Oberjäger“ der Hochfürstlichen Oberforstverwaltung zu Fulda. Von 1812 bis 1863 wohnte Oberförster Graner in dem Haus. Das Gebäude wurde für den Fuldaer Fürstabt Schleifras als Jägerhaus erbaut, es diente als Wohnhaus für den Förster und seiner Familie bis zu dem Neubau des neuen Forsthauses in der Hauswurzer Straße. Anschließend wurde es an die Gemeinde Rommerz verkauft und ging später in Privatbesitz (Fam. Günter Elend) über.

Das alte Forsthaus ist ein verschindelter Holzfachwerkbau auf rechteckigem Grundriss mit sieben Fensterachsen, der Haupteingang des Hauses wurde zugemacht und geschindelt, den Hofeingang zieren zwei Bruchstein Portale.        
 

Die Familie Grosser gewährte uns Einblick in die Geschichte des Hauses und führte kleiner Gruppen durch den Gewölbekeller. In dem benachbarten evangelischen Gemeindehaus gab es nach den Führungen Kaffee, Kuchen und am Abend Würstchen und Steaks vom Grill. Nicht zuletzt möchten wir der Familie Grosser Danke für den schönen Nachmittag sagen.

 

 

 

 

 

rem 9 2010

   
© Heimat und Geschichtsfreunde Rommerz