Die Rommerzer Schulkinder lernen das alte Rommerz kennen.

 

IMG 20200410 WA0009                       IMG 20200410 WA0011
1976 wurde das alte Kellerstallhaus welches hier stand abgebrochen.
Letzter Besitzer war Elmar Schleicher, Hausname Mölkesch.
Hier stand die zweite Rommerzer Kirche, genannt die "alte Kirche"


Text aus der Neuhofer Rundschau Nr. 6/2020

Am 21. Januar 2020 begaben sich knapp 20 Schülerinnen und Schüler der Monte Kali Schule in Rommerz auf einen Heimatkundlichen Rundgang
in ihrem Heimatort, die Schüler besuchen das  3. und 4. Schuljahr. Gemeinsam mit den Vereinsmitgliedern Norbert Schleicher, Klaus Grieger und
Stefan Heil drehten sie eine große Runde durch Rommerz. Ziele waren unter anderem die mittlerweile sieben Geschichtstafeln an den Standorten
der alten Kirche, des alten Feuerwehrhaus (dies war vor der Nutzung als Feuerwehrhaus die erste Rommerzer Kirche), des Backhauses, der alten
Schule (Lene), der früheren Anwesen Mölkesch und Fußte und schließlich beim "Schlösschen" von Rommerz im Kreuzdorf.   

 

IMG 20200410 WA0013                        IMG 20200410 WA0012
         

 

IMG 20200410 WA0008                           IMG 20200410 WA0007

Dei Organisatoren: Stefan Heil, Norbert Schleicher
Klaus Krieger, Ute Grosser

       

 

Hier im alten "Schlösschen" erwartete die Schulkinder noch ein besonderer Höhepunkt: zusammen mit den Eigentümern Ute und Klaus Dieter
Grosser stiegen sie hinab in den historischen Gewölbekeller unter dem ehemaligen Jagdschloss der Fuldaer Fürstäbte, wo auch Getränke für die Kinder
bereitstanden. Die Vereinsmitglieder erzählten den Schulkindern von früher und davon, wie sich Rommerz in den Jahrzehnten verändert hat.
So konnten die interessierten Kinder einiges über ihren Heimatort dazulernen.

 

IMG 20200410 WA0006                             IMG 20200410 WA0010
Im Gewölbekeller von Ute und Klaus Grosser       Ute und Klaus Grosser im Gespräch mit der Lehrerin der 
Grundschule in Rommerz

 

 

 

rem42020

 

 

   
© Heimat und Geschichtsfreunde Rommerz