Der wilde Jäger am Juden Kuppel

Der Juden Kuppel, ein Fichtenwäldchen mit sehr steinigen Untergrund, liegt zwischen Hosenfeld und Blankenau. Hier soll es nicht immer ganz geheuer sein. So erzählt ein alter Metzger, daß er einmal von Hosenfeld in nächtlicher Stunde nach Hause ging und plötzlich in einiger Entfernung das Bellen eines Hundes vernahm. Das Hundegebell verstärkte sich , gleichzeitig erhob sich ein starker heulender Wind, so dass sich die Hecken fas bis zur Erde beugten. Aus dem Bellen und Heulen heraus rief eine Stimmer immer wieder die gleichen Laute „Heula, heula, heula!“ Das ganze Getöse zog an dem geängstigten Heimkehrer vorüber, die „Nasse Struth“ hinunter.



   
© Heimat und Geschichtsfreunde Rommerz