Beitragsseiten

Das Schuljahr 1952/53

Am Dienstag den 22. April begann das neue Schuljahr. Späte Folge des Krieges ist auch ein starkes Abnehmen der Geburten. So werden in Hessen diese Ostern 17000 Kinder weniger eingeschult.

Auch unsere Schule konnte nur 8 Kinder neu aufnehmen und zwar 3 Knaben und 8 Mädchen. Durch diese geringen Neuaufnehmungen, durch Versetzung im Laufe des letzten Schuljahres und durch den Abgang zu höheren Schulen sank die Schülerzahl auf 193.

Sie werden vorläufig in 6 Klassen und von 6 Lehrkräften unterrichtet.

Mit Wirkung vom 15. April 1952 wurde deshalb durch den Herrn Regierungspräsidenten die 5. Schulstelle aufgegeben und der Lehrer dieser Klasse, Herr Lehre Josef Schmitt nach Rückers, Kreis Fulda versetzt.

 

Schulbesuchsziffer am 15.5.1952

Am 15.5.1952 wurde die Schule von 193 Schülern besucht.

            Knaben            94             Mädchen          99              katholisch         179              evangelisch      14

Sommerferien

Vom 7.9. bis 5. 8. waren die Sommerferien.

Bundeswettkampf der deutschen Jugend        

Am 4. September fand in Flieden der Bundeswettkampf der deutschen Jugend statt. 52 Knaben und 41 Mädchen nahmen an den Wettkämpfen teil. Es hatte in der Nacht geregnet und auch beim Abmarsch von der Schule hingen die Wolken tief. Lehrer Gollombek von Flieden begrüßte nach einem forschen Lied die vielen Jungen und Mädchen und ermahnte sie, in ehrlichem Wettstreit die Kräfte zu messen. Dank der guten Vorbereitung ging die Durchführung so reibungslos ab, dass dies gegen 13 Uhr abgeschlossen war. Lehrer und Schüler warteten voll Ungeduld auf die Ergebnisse; auch unsere Schule sollte sich vorher gedulden. 18 Jungen und Mädchen konnten einen Preis erringen. Der Schüler Edgar Auth hatte die größte Punktzahl (57) seines Jahrgangs und konnte unter dem begeisterten Beifall seiner Schulkameraden das Ehrendiplom des Herrn Landespräsidenten in Empfang nehmen. Außerdem errang die Schule in der Stafetten den 1. Preis. Nach einem Schlußwort des Herrn Rektors und einem frohen Lied marschierten die siegreichen Schüler in ihre Heimatorte zurück.

Schulbesuchsziffer am 15.11.1952

Am 15.11.1952 wurde die Schule von 194 Schülern besucht.

 

Dorfabend am 30.11.1952

Am 30.11.52 hatte die Schule zu einem Dorfabend eingeladen. Der große “Weise Saal” von Imhofs war bis auf den letzten Platz gefüllt. Er war zur Erntedankfeier, die eigentlich am kirchlichen Erntedankfest am 16. November stattfinden sollte. Wegen des Volkstrauertages und des Totensonntages konnte er erst am letzten n Sonntag im November abgehalten werden.

In Liedern und Gedichten, in drei schönen Erntespielen “So ist das Bauernjahr Erntesegen und Erntedank” zog auf einmal das ganze Bauernjahr mit seinen Arbeiten und Sorgen, aber auch mit dem wichtigen Segen der Arbeit und dem frohen Erntedank in mehr als 3 Stunden in frohem Spiel vorüber. Obwohl über 600 Zuhörer den weißen Saal füllten, so genossen sie bis zum Schluss die größte Aufmerksamkeit und Anteilnahmen. Riesiger Beifall erhielten Arbeit und Spiel. Der Dank des Dorfes sprachen Herr Johannes Roßmann und Bürgermeister Atzert in herzlichen Worten aus.

Weihnachtsferien 22.12.1952 bis 7.1.1953

   
© Heimat und Geschichtsfreunde Rommerz